Europa,  Reiseziele,  Rumänien

Reisetipps Brașov (Kronstadt)

Was hat Brașov zu bieten?

Brașov ist die kulturelle und wirtschaftliche Hauptstadt von Transsilvanien und gehört zu der Art Orten, die einem auf eine unerklärliche Weise vermitteln, willkommen zu sein. Was hat das malerische Städtchen zu bieten? Meine wichtigsten Reisetipps für Brașov habe ich in diesem Artikel zusammengefasst.

Reisetipp Brașov - malerische Altstadt
Der Zentralplatz von Brașov

Brașov liegt eingebettet in den Wäldern der Karpaten und ist stolz auf ihre lange Geschichte, die bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht. Die Stadt war einst das kulturelle Zentrum der Siebenbürger Sachsen. Während der Diktatur von Ceusescu sind die meisten nach Deutschland ausgewandert und trotzdem ist Vieles weiterhin mitunter auf Deutsch beschildert. Auch der deutsche Stadtname „Kronstadt“ ist allgegenwärtig.

Latte Art Bär in einer Kaffeetasse in Brașov
Selbst im Latte Macchiato sind die Brașover Bären allgegenwärtig

Wir haben Brașov insgeheim „Bärenstadt“ getauft, weil diese Fellnasen sich in den Wäldern um Brașov tummeln (was man rund um Bären unternehmen kann, siehe: Aktivitäten rund um Brașov). Ihr braucht keine Angst zu haben, vor ca. zehn Jahren wurden die Bären in weiter entlegenere Gebiete umgesiedelt, so dass die Gefahr auf der Straße von Brașov einem Bären zu begegnen nicht größer ist, als den Graf Dracula persönlich zu treffen.

Sehenswertes in der Stadt Brașov

Brașov eignet sich wunderbar, um durch die malerischen Gassen zu schlendern und am weitläufigen Rathausplatz bei einem Cappucino oder Eis die Atmosphäre einzusaugen. Selbst im November (zugegeben, wir hatten viel Glück mit dem Wetter) war die Innenstadt sehr einladend. Wie schön es im Sommer sein muss, kann ich mir nur allzu gut ausmalen. 

Reisetipp Brașov - Cafe am Marktplatz
Entspannter Marktplatz von Brașov

Die schwarze Kirche

Direkt am Rathausplatz befindet sich die schwarze Kirche – eine der größten Sakralbauten von Europa und das Wahrzeichen von Brașov. Warum schwarz? Im 17. Jahrhundert gab es einen Stadtbrand, der den Bau schwer beschädigte. Seitdem trägt die Kirche diesen Namen, obwohl sie mittlerweile nicht mehr schwarz ist. Im Inneren befindet sich eine beachtliche Sammlung der Orientteppiche.

Berg Tâmpa

Von jedem Punkt der Stadt sichtbar und im Dunkeln leuchtend erhebt sich auf dem Stadtberg Tâmpa der Hollywoodähnliche Schriftzug „BRASOV“. Auf diesen Berg, der mittlerweile ein Naturreservat ist, führt eine Seilbahn (Hin- und Rückfahrt 16 RON). Leider war sie, als wir da waren, nicht in Betrieb – das hat man davon, wenn man in der Nebensaison reist. Aber es führen auch einige Wanderwege auf den Berg hoch, von dem man eine tolle Aussicht auf die Umgebung hat.

Strada Sforii (Schnur-Gasse)

Für witzige Fotos geeignet! Strada Sforii soll mit 1,1m Breite die schmalste Gasse Europas sein. Laut Google gibt es in Europa noch engere Straßen (z.B. in Reutlingen), aber einen Abstecher ist sie trotzdem wert.

Mascha auf der Strada Sforii in Brașov
Strada Sforii – die vermeintlich engste Gasse von Europa

Unterkunft in Brașov

Eine kleine, aber sehr feine Wohnung haben wir bei Airbnb gemietet. Der Gastgeber Christian war super nett und hilfsbereit. Pro Nacht zahlten wir umgerechnet 48 €.

Essen und trinken in Brașov

Roata Norocului

Auf die Frage an unseren Airbnb Gastgeber, wo man sehr gut rumänisch essen kann, nannte uns dieser sofort das Roata Norocului, das zwar nicht mitten im Zentrum liegt, dafür aber tatsächlich empfehlenswert ist. Wir wurden mit authentischem Essen, freundlichem Service, großen Portionen und Live Musik belohnt.

Achtung: bei den sehr fairen Preisen ist man verführt zu viel zu bestellen und kann am Ende nicht aufessen – dieser Fehler ist uns mehrmals auf unserer Reise passiert 🙂

Berăria Ciucaș

Ein sehr einfaches und günstiges Brauhaus.

Schweinshaxe in der Beraria Ciucas in Brașov
Brauhauskost in Berăria Ciucaș

Prato

Wer mal ausnahmsweise nicht rumänisch essen möchte, sondern zur Abwechslung einen SEHR guten Italiener besuchen möchte, ist hier gut aufgehoben.

Bäckereien in Brașov

In der Fußgängerzone sieht und riecht man sie überall: die frisch gebackenen Brezeln. Zwar haben sie nichts mit dem Laugengebäck wie wir es kennen zu tun, aber direkt heiß aus dem Ofen serviert, schmecken sie köstlich! Mit Sesamöl, Mohn oder Sonnenblumenkernen bestreut oder Würstchen ummantelt oder mit Schokolade gefüllt – besser als jedes Frühstück.

Unsere Favoriten waren

Simigeria Luca

Petru

Genug von der Stadt? Dann ab zu den Outdoor- und Kulturaktivitäten in der Umgebung von Brașov!

Und hier erfahrt ihr, was man in Sibiu (Hermannstadt) gesehen haben soll.

Wie wundervoll ist unsere Welt und wie langweilig ist es immer nur dahin zu reisen, wo schon alle anderen sind! Ich begebe mich auf Entdeckungsreisen zu den Orten, die noch wenig touristisch erschlossen sind und berichte von meinen Abenteuern.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.