Regenschirme in einer Straße - meine Bukarest Tipps
Reiseziele,  Rumänien

Bukarest Tipps – in 2 Tagen die City erkunden

Es erstaunt, dass Bukarest unter den Hauptstädten Europas so wenig Beachtung findet. „Paris des Ostens“ ist voller Prachtarchitektur, Nobelboutiquen, gehobener Gastronomie, schillerndem Nachtleben. All das steht wie so oft in osteuropäischen Städten in krassem Gegensatz zu den kommunistischen Plattenbauten am Stadtrand. Aber auch das verleiht Bukarest einen ganz besonderen Charme. Es gibt weitläufige Parks, Theater und Museen.  Hier kommen meine besten Bukarest Tipps!

Wir verbrachten in Bukarest 2 Tage, bevor wir uns auf den Transsilvanien-Roadtrip begaben und können nur wärmstens empfehlen dort auf der Durchreise einen Zwischenstopp einzulegen. Oder wie wäre es mit einem Wochenendtrip in die rumänische Hauptstadt?

Wo finde ich was:

Unterkunft in Bukarest

Da wir nur einen kurzen Aufenthalt in Bukarest hatten, wählten wir eine zentrale Unterkunft – das Rembrandt Hotel. Es hat eine super Lage und gemütliche Zimmer. Das Frühstück war allerdings solala. Aber da man sich mitten in der Stadt befindet, kann man das Frühstück auch woanders verlegen. Pro Nacht zahlten wir 70€.

Bukarest Tipps – Sehenswertes

Das Parlamentspalast

Wissenswertes vorab: das Parlamentspalast ist weltweit das zweitgrößte Verwaltungsgebäude nach Pentagon und das will was heißen. Mit seinen 330 000 m2 Geschossfläche erschlägt es einen bereits aus der Ferne. Und erst recht, wenn man sich auf eine Innenbesichtigung begibt, um sich in einem Bruchteil der insgesamt 1100 prächtigen Räume zu verlieren.

Parlamentspalast - meine Bukarest Tipps
Das zweitgrößte Verwaltungsgebäude der Welt

So überwältigend dieses Monument auf einen wirkt, so finster ist seine Entstehungsgeschichte, die auf dem Größenwahn von Diktator Ceaușescu basiert. Mit dem Bau des Kolosses wurde 1984 begonnen, nachdem Ceaușescu beschlossen hatte den nordkoreanischen Palast des Volkes an Größe zu übertreffen. Für dieses Wahnsinnsprojekt stürzte er das komplette Land in ein Sparprogramm und forderte viele Opfer. Jeder musst aktiv oder passive mit anpacken. Um die Kosten von umgerechnet 3Mrd € einzutreiben, musste beispielsweise der Stromverbrauch von Rumänien um 40% reduziert werden. Um es besser kontrollieren zu können, durfte die Lufttemperatur in den Wohnungen im Winter 12°C nicht überschreiten. 

Tipp: bekanntlich versteht man jedes Reiseland besser, wenn man sich mit seiner Geschichte befasst hat. Rumänien brachte in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts mit Ceaușescu einen der wahnwitzigsten europäischen Diktatoren hervor. Lest hier über seine Machtperiode und seinen Fall.

Konzertsaal im Parlamentspalast
Was so ein Parlamentsgebäude braucht? Zum Beispiel einen Konzertsaal…
Ein Flurgang im Parlamentspalast in Bukarest
Der rote Teppich wird ausgerollt
Deckenornamente im Parlamentspalast in Bukarest
Deckendetails

Heute befinden sich im Bauwerk Teile des Parlaments, ein Kongresszentrums sowie mehrere Museen.

Eine Führung lohnt sich unbedingt und kostet je nach Tour zwischen 5-10 €. Wir hatten die Standardtour gewählt und waren mit dieser einen Stunde gut zufrieden.

Achtung: die Touren müssen 24h vorab telefonisch gebucht werden unter +40 733 558 102 oder +40 733 558 103. Dort wird einem auch die Uhrzeit der Führung mitgeteilt. Klingt etwas umständlich, ging aber problemlos. Und bringt euren Ausweis mit. Den braucht ihr, um Zugang zu bekommen. Mehr Infos gibt es auf cic.cdep.ro/en

Calea Victoriei

Keine Straße repräsentiert wohl Bukarest in all seiner Bandbreite so gut wie der Boulevard Calea Victoriei. Prachtpaläste und Edelboutiquen reihen sich neben Plattenbauten ein, Luxus schimmert durch den sozialistischen Dunst des vergangenen Jahrhunderts und alles steht im Zeichen des schon lange stattfindenden Umbruchs. Wer nur kurz in der Hauptstadt zu Besuch ist, braucht sich nur auf diese Promenade zu begeben, um eine grobe Idee von Bukarest zu bekommen.

Paris des Ostens Bukarest
Paris des Ostens
Calei Victoriei - Bukarest Tipps
Calei Victoriei – ein Muss, um ein Gefühl für Bukarest zu bekommen

Auf der Calea Victoriei befinden sich einige Paläste und Museen, deren Besichtigungen einige Tage in Anspruch nehmen würden. Daher konzentrierten wir uns auf folgende Sehenswürdigkeiten:

Sparkassenpalast – Palatul C.E.C

Es ist schwer zu glauben, dass so ein Meisterwerk „nur“ eine Bank beherbergt. Wahnsinnig schöne Architektur, die abends angestrahlt wird. Man kann auch das Innere des Gebäudes besichtigen, aber nur in Begleitung von einem Wachtmann und Fotografieren ist hier verboten. Wir begnügten uns daher damit, den Prunkbau von außen zu bewundern.

Bukarest Tipps - Sparkassenpalast
Sparkassenpalast

Nationalmuseum der rumänischen Geschichte

Der ehemalige Postpalast befindet sich direkt gegenüber vom Sparkassenpalast. Ein Rundgang gibt einen interessanten geschichtlichen Abriss des Landes wieder. Es werden auch Sonderausstellungen angeboten. Der Eintritt kostet 5€.

Rumänisches Athenäum – Ateneul Roman

Ein imposanter Konzertsaal ist der Sitz der Philharmonie George Enescu. Bei meinem nächsten Bukarest Besuch würde ich versuchen dort ein Konzert abzupassen. Diesmal haben wir uns nur die Konzerthalle angeschaut. Achtung: Eintritt vom Seiteneingang. Kosten: 2€. 

Deckenstuck im Athenäum
Deckenstuck im Athenäum

Lipscani Viertel

Die Altstadt von Bukarest bietet zahlreiche Geschäfte und Gastronomie an. Aber auch Kirchen und Altbauten. Am besten, man verbindet eine kleine Schlendertour mit einem Mittagssnack oder Abendessen.

Besonders erwähnenswerte Sehenswürdigkeit ist die Stavropoleos Kirche – mit heute untergebrachtem Kloster – und deren friedlicher grüner Innenhof.

Essen und Trinken in Bukarest

Typisch rumänisch isst man im zentralen Brauhaus Caru cu Bere, wo man sich neben landestypischer Gerichten auch durch die einheimischen Biere durchprobieren kann. Ich empfehle zu reservieren, denn abends ist es meist ausgebucht. Es gibt auch einen Außenbereich mit Heizpilzen.

Vorspeise im Caru cu Bere - Bukarest Gastronomie Tipps
Vorspeisenplatte im Caru cu Bere
Würstchen im Caru cu Bere
Würstchen & Co. im Caru cu Bere

Auch Hanul lui Manuc ist eine Adresse für rumänische Speisen und einem urtümlichen Ambiente. Früher befand sich hier ein Han – ein Gasthaus, das im 18. Jh. den Karawanreisenden ins orientalische Bukarest Unterschlupf bot.

Typische Krautwickel im Hanul lui Manuc
Typische Krautwickel im Hanul lui Manuc

Gehobene rumänische Fusionkitchen gibt es im höherpreisigen Kane.

Wer etwas ausgefallenes haben möchte, geht ins Excalibur, ein Mittelalterrestaurant.    

Baumkuchen auf dem Spaziergang durch Bukarest
Streetfood auf dem Spaziergang durch Bukarest

Anreise nach Bukarest

Mit dem Flugzeug

Es gibt eine große Anzahl an Fluggesellschaften, welche Direktflüge nach Bukarest anbieten, u.a. Lufthansa, EurowingsTarom , Blue Air (Billigairline), Wizzair (Billigairline). Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit Blue Air gemacht. Checkt hier die besten Verbindungen nach Bukarest.

Mit der Bahn

Etwas kompliziert und dennoch möglich ist eine Zuganreise. Allerdings müsste man entweder in Wien oder in Budapest umsteigen.

Ausblick auf Bukarest aus dem Parlamentpalast - meine Tipps

Nach dem Aufenthalt in Bukarest starteten wir unseren Transsilvanien Roadtrip. Hier sind meine Berichte zu den einzelnen Stationen:

Reisetipps Brașov (Kronstadt)

Die Umgebung von Brașov (Kronstadt) – schönste Aktivitäten

Sibiu Tipps – was ihr in Sibiu/Hermannstadt unternehmen solltet

Schäßburg (Sighisoara) und Umgebung – meine Reisetipps

Sharing is caring! Hat euch der untouristische Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn ihr ihn bei Facebook oder Pinterest teilt 😊

Wie wundervoll ist unsere Welt und wie langweilig ist es immer nur dahin zu reisen, wo schon alle anderen sind! Ich begebe mich auf Entdeckungsreisen zu den Orten, die noch wenig touristisch erschlossen sind und berichte von meinen Abenteuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.