Bulgarien Roadtrip
Bulgarien,  Europa,  Reiseziele

Bulgarien Roadtrip – untouristische Tipps inklusive Reiseroute

Ja, ich weiß. Wenn es um eine Reise nach Bulgarien geht, kommen meist nur Assoziationen wie Goldstrand und Sonnenstrand auf. Aber wie ihr euch denken könnt, ist die Reisehighlightspalette von Bulgarien weitaus facettenreicher als diese beiden Partyziele. Obwohl wir auf unserem Bulgarien Roadtrip aufgrund der Jahrhunderthitze viele geplanten Destinationen auslassen mussten, blicken wir auf ein aufregendes und buntes Abenteuer zurück. Außerdem war es die erste große Reise mit unserer 6 Monate alter Tochter. In diesem Artikel gebe ich euch alle Reisetipps für einen gelungenen Bulgarien Roadtrip weiter!

Kurzgefasst: Was erwartet mich in Bulgarien?

Bulgarien hat eine abwechslungsreiche Landschaft. Meeresküste, sanfte Hügel, hohe Berge, Wälder, Flüsse und Seen. Hier kommt jeder, der Natur liebt und sie ungeteilt genießen möchte, auf seine Kosten. Aber auch die Kulturhasen unter euch werden hier auf große Entdeckungsreise gehen. Bulgariens Geschichte reicht bis in die Steinzeit. Zahlreiche Relikte dokumentieren die Vergangenheit bis heute und manch eine Stadt bietet eine archäologische Spielwiese. Foodies werden aromatisches sonnengereiftes Gemüse, frisch gefangenen Fisch und auf der Holzkohle gegrilltes Fleisch zu schätzen wissen. Und an der Schwarzmeerküste bleibt es euch überlassen, ob ihr die Partyhochburgen auswählt oder lieber in beschaulichen Dörfchen die maritime Atmosphäre genießt. Es ist einfach für jeden etwas dabei und unvergleichliche bulgarische Gastfreundschaft gibt es obendrauf.

In diesem Infokasten gibt es alle wichtigsten Infos auf einen Blick:

Wann reise ich am besten nach Bulgarien ?

Zu jeder Jahreszeit zeigt Bulgarien seine besonderen Highlights.

Im Winter öffnen die Skigebiete in den Bergen ihre Tore für Wintersportler. Im Sommer lockt das Schwarze Meer. Allerdings rate ich euch die Hochsaison im Juli und August zu meiden. Die Strände und Küstenorte sind brechend voll und die Preise für Unterkünfte kosten schon mal das Doppelte. Und zum Wandern eignet sich früher Herbst/ später Frühling. Im Mai blühen auch die berühmten Rosenfelder!

Mit welchen Kosten kann ich auf meinem Bulgarien Roadtrip rechnen?

Bulgarien ist, wie auch der Rest von Osteuropa, ein günstiges Reiseland. Hier – und besonders an der Schwarzmeerküste – kommt es aber sehr darauf an, ob ihr in der Hochsaison oder außerhalb der Saison reist. Im Juli-August steigen die Preise für Unterkünfte bedeutend an. Außerhalb der Saison bekommt ihr schon mal für 40-50 € ein sehr schönes Zimmer. Sehr günstig ist auch das Essen. Ich würde im Großen und Ganzen die Hälfte des deutschen Preisniveaus schätzen. Sehr praktisch ist übrigens die Umrechnung von Lev in Euro. 1 Lev ist umgerechnet rund 0,5 Euro wert.

Glavatartsi auf dem Bulgarien Roadtrip
Ausblick auf den Kardzhali See

Wie viele Tage soll ich für den Bulgarien Roadtrip einplanen?

Wir waren 3 Wochen auf unserem Bulgarien Roadtrip unterwegs. Da wir unser Baby dabei hatten, blieben wir immer mindestens 2-3 Nächte an einem Ort. Wenn man schneller unterwegs sein möchte, kann man auch schon in 10-14 Tagen viel sehen und erleben. Wer nur 1 Woche zur Verfügung hat, sollte überlegen sich auf eine bestimmte Region zu konzentrieren. Sofia hat z.B. kulturell viel zu bieten und direkt vor den Stadttoren warten Berge und Natur auf euch.

Reiseroute von unserem Bulgarien Roadtrip

Wir starteten unseren Bulagrien Roadtrip in Warna, bereisten die Schwarzmeerküste und begaben uns danach ins Landesinnere bis wir in Sofia, dem letzten Ort unserer Reise, ankamen. In dieser Karte ist der genaue Reiseverlauf dargestellt. Klickt einfach auf die einzelnen Orte, um mehr Infos zu erhalten!

Nördliche Schwarzmeerküste

Für viele ist der nördliche Abschnitt der schönste an der bulgarischen Schwarzmeerküste. Kein Wunder: hier türmen sich fantastische Felsformationen und die Strände werden zunehmend menschenleerer. Die Unterkünfte sind authentischer und die Gastfreundschaft herzlicher. Also definitiv ein Grund den Norden in die Reiseplanung aufzunehmen!

Die abwechslungsreiche Strecke fängt nördlich von Warna, in Balchik, an. Dort erstreckt sich nämlich das Naturreservat Kaliakra – eine Steppenlandschaft am Meer, entlang einer atemberaubenden Felsenküste. Dort könnt ihr zahlreiche Vögel und die Pfingstrosenblüte im Mai beobachten und einsame Sandstrände zum Entspannen aufsuchen.

Bulgarien Roadtrip – Nördliche Schwarzmeerküste – Wo finde ich was?

Wir errichteten unsere „Base“ in Tyulenovo, einem kleinen Fischerdörfchen an der Küste, wo sich imposante Felsen erheben, die ins tiefblaue Meer hineinragen. Ein großartiger Fotospot. Wir waren hier vormittags, aber ich kann mir gut vorstellen, dass die Klippen bei Sonnenauf- und -untergang noch mystischer erscheinen müssen.

Wo Felsen sind, gibt es meist gute Schnorchel- und Tauchgründe. So auch hier. Mit Rock Diving habt ihr eine super Tauchbasis direkt in Tyulenovo.  

Klippen bei Tyuelonovo in Bulgarien

Übernachten an der nördlichen Schwarzmeerküste

Als Unterkunft buchten wir das Family Hotel Old Times (Staro Vreme). Erwartet keine fancy Zimmereinrichtung – es ist zweckmäßig und – das Wichtigste – sauber. Dafür werdet ihr morgens von wildem Vogelgezwitscher und über den Baumkronen aufgehender Sonne geweckt. Nachmittags könnt ihr euch im kleinen Pool abkühlen und abends im Biergarten die Künste der authentischen bulgarischen Küche verkosten. Gastfreundliche Inhaber sind super bemüht und sprechen sogar ein bisschen deutsch 🙂

Babytipp: Die Zimmertüren sind von einer offenen Galerie aus zu erreichen, direkt darunter befindet sich der einladende Restaurantgarten – dort konnten wir abends gemütlich Platz nehmen, während unser Baby auf dem Zimmer selig schlummerte. Erstens hatten wir einen einwandfreien Babyphoneempfang und zweitens konnten wir die Zimmertür wunderbar die ganze Zeit im Blick halten. Etwas Coupletime für Mama und Papa! 🙂  

Strand an der nördlichen Schwarzmeerküste

Strand an der nördlichen Schwarzmeerküste

Im Norden kommen Fans menschenleerer und wilder Strände voll auf ihre Kosten. Während es weiter südlich kaum möglich ist einen Abschnitt an der Küste zu finden, der nicht mit Sonnenschirmen vollgespickt ist, sieht es hier – zumindest an einigen Stellen – endlich mal anders aus. Zwischen dem Camping Dobrudja und Krapets befindet sich z.B. so ein leerer und unbewachter Abschnitt. Je weiter weg von diesen Ortschaften, desto weniger Menschen werden euch begegnen.

Untouristisch Tipp: An einer Stelle (siehe Maps oben) wird das Meer von Sanddünen durch den Ezerets See getrennt. Dort könnt ihr auch ein Süßwasserbad nehmen. Ein schönes einsames Plätzchen ist es obendrein.
By the way: In unserem Reiseführer war der benachbarte Schablenska-Tuzla-See als Tipp aufgeführt, der für seinen Heilschlamm bekannt sein soll. Wir versuchten dorthin zu gelangen, doch der komplette Seezugang war umzäunt (Stand 2021). Falls ihr einen anderen Weg zum See finden solltet, schreibt es gerne in die Kommentare! 

Essen & Trinken an der nördlichen Schwarzmeerküste

Wenn ihr im Old Times Hotel übernachtet, gibt es überhaupt keinen Grund irgendwo anders zu essen. Hier befindet sich meines Erachtens sowieso das beste Restaurant des Ortes mit einer beachtlichen Speisekarte voll mit leckersten bulgarischen Gerichten. Abends strömen hier Gäste von auswärts herein und der Biergarten ist schnell voll.

In der Nähe von Dobrudja könnt ihr gut und günstig im Lavazza direkt am Strand essen.  

Nicht empfehlenswert

Kap Kaliakra zählt zu den touristischen Attraktionen in der Region. Hier befand sich mal eine alte Bulgarensiedlung und nun können die Ruinen der damaligen Ortschaft mit weitem Ausblick aufs Meer sowie ein Museum besichtigt werden. Leider ist dieser Spot total überlaufen, am Parkplatz reihen sich Touribusse an Touribusse und den Pfad zum Kap säumen billige Souvenirstände. Auch das Restaurant ist leider nicht empfehlenswert – überteuert und nicht schmackhaft. 

Laut unserem Reiseführer sollen Bolata und Rusalka Strände besonders schön und menschenleer sein. Wir haben da leider das Gegenteil erlebt und würden sie nicht empfehlen.

Kap Kaliakra auf dem Bulgarien Roadtrip
Kap Kaliakra – schöner Ausblick, aber zu touristisch

Warna und Umgebung

Bulgarien Roadtrip – Warna und Umgebung – Wo finde ich was?

Warna

Warna ist für viele Bulgarienreisende der Ort ihrer Ankunft im Land. Die Wenigsten verweilen dort für länger, sondern verteilen sich in den Touristenorten in der Umgebung (wie z.B. dem berüchtigten Goldstrand nördlich der Stadt). Auch wir verbrachten nur ein paar Stunden in der Stadt, als wir unser Mietauto holten.

Sehenswert ist auf jeden Fall der Meeresgarten – die grüne Lunge von Warna. Dieser Park erstreckt sich auf einer Länge von 4 km an der Küste und ist ein herrlicher Ort zum Entspannen, der an heißen Tagen Schatten spendet. Am Strand haben wir für uns das Restaurant The Sea Terrace entdeckt (gegrillte Calamari – ein Gedicht!)

Meeresgarten in Warna auf dem Bulgarien Roadtrip
Der Meeresgarten in Warna

Sveti Sveti Konstantin i Elena

Für uns wurde Sveti Sveti Konstantin i Elena zu unserem ersten Ort an der bulgarischen Schwarzmeerküste, an dem wir ein paar Tage zum Ankommen und Entspannen gebucht hatten. Wir hatten uns vorher nicht viel darüber informiert und nicht viel erwartet. Doch wurden wir angenehm überrascht. Klar, es ist touristisch voll erschlossen und das Meer ist nicht karibisch türkis. Trotzdem fühlten wir uns wohl, mochten die Promenade am Meer, die einladenden Restaurants und genossen das erste Urlaubsfeeling im Land.

Essen & Trinken in Sveti Sveti Konstantin i Elena

Ribarski Kat. Sehr günstig, einfach und extrem gut! Hier haben wir Bulgariens Markensalat – Shopska Salat – kennen und lieben gelernt. In Ribarski Kat bekommt ihr auch alle Arten an gegrilltem und gebratenem Fisch, frisch aus dem Schwarzen Meer.

The Bay. Ein gut besuchtes Restaurant, wo ihr abends unbedingt reservieren solltet. Das Ambiente und die Speisen gehen in orientalische Richtung.

Goldfish. Unser Lieblingsrestaurant im Ort! Tolles mediterranes Ambiente, sehr freundliche Bedienung und extrem leckeres Essen. Mittags wie abends. Auch der dazu gehörige Strand ist einladend und empfehlenswert.

Untouristisch Tipp: in der Saison sind die Restaurants am Strand abends ausgebucht, aber mittags bis 18.00 ist weitestgehend alles frei. Mit Baby fanden wir es eh ideal früh zu Abend zu essen 🙂

Übernachten in Sveti Sveti Konstantin i Elena

Brandneue Wohnanlage Azur Premium bietet auch einige Ferienwohnungen. Das ganze Komplex ist super modern und mit Stil designed. Der Pool ist traumhaft! Unser schön eingerichtetes Zimmer hatte eine kleine Küchenzeile und Gartenterrasse. Die Managerin Rufina war total hilfsbereit. Zum einkaufen erreicht ihr fußläufig ein LIDL. Für eine Nacht in der Hauptsaison bezahlten wir umgerechnet 90€.

Untouristisch Tipp: achtet darauf, das eure Unterkunft ein Fliegengitter hat. Wir wurden leider von vielen – teils tagaktiven – Mücken an der gesamten Schwarzmeerküste geplagt.

Nesebar und Umgebung

Bulgarien Roadtrip – Nesebar und Umgebung – Wo finde ich was?

Nesebar

Nesebar ist wohl eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Schwarzmeerküste und Bulgariens überhaupt. Die Altstadt der ehemaligen Handelsstadt mit einer erstaunlichen Dichte an mittelalterlichen Kirchen ist heute UNESCO-Weltkulturerbe und so etwas wie ein Museum unter freiem Himmel. Der Ort befindet sich auf einer 850 m langen Halbinsel, die ihr mit einem Auto, Bus oder Boot erreicht. Das Auto müsst ihr allerdings am Parkplatz in der Nähe des Hafens stehen lassen, da auf der Halbinsel ein Autoverbot herrscht.

Leider wird Nesebar schonungslos von Touristen überlaufen – die unmittelbare Nähe des Sonnenstrands macht es nicht besser. Daher versucht so früh wie möglich da zu sein! Und ich empfehle euch einen Guide zu nehmen, der euch durch den „archäologischem Dschungel“ führt. 

Übernachten in Sveti Vlas

Als ziemlich angenehm empfanden wir Sveti Vlas zum Verweilen. Hier ist weitaus weniger los als am Sonnenstrand, der Ort wird vorwiegend von jungen Familien bevorzugt. Unser Airbnb war sehr gemütlich und stylisch eingerichtet und hatte eine einladende Außenterrasse mit Pool unweit des Meeres. 

Essen & Trinken in Sveti Vlas

Empfehlenswert ist Cubanita direkt am Strand. Wie der Name schon sagt – gibt es hier kubanische/ lateinamerikanische Küche. Eine willkommene Abwechslung nach tagelangem Verschlingen bulgarischer Spezialitäten 🙂

Milev – mein Geheimtipp. Dieses Restaurant befindet sich etwas abseits oben an einem Hang. Das Preis- Leistungsverhältnis ist unschlagbar. Ein ganz besonderer Tipp: die Schwarzmeergarnelen. Oberlecker, frisch und lachhaft günstig.

Südliche Schwarzmeerküste

Bulgarien Roadtrip – südliche Schwarzmeerküste – Wo finde ich was?

Lozenets 

Südlich von Burgas wird es zunehmend untouristischer und so empfanden wir auch den Küstenort Lozenets. Klar, in der Hauptsaison werdet ihr auch hier nicht das Dörfchen für euch alleine haben, aber weitaus weniger hässliche Hotelhochburgen stören das Auge und die Hauptklientel sind bulgarische Familien. Der Strand ist hier weitläufig mit viel Brandung und kulinarisch wurden wir in Lozenets jeden Abend verwöhnt. 

Übernachten in Lozenets

Nach ein paar aktiven Tagen war es uns nach etwas Zeit zum Entspannen und Abhängen. Und da haben wir uns ein 5-Sterne Hotel Siena Premium Retreat gegönnt. Die 5 Sterne sind verdient! Äußerst stylisch eingerichtete Zimmer – unseres hatte den Blick zum Poolbereich mit Loungecharkter. Es gibt auch eine Zimmerkathegorie mit direktem Poolzugang von privater Terrasse aus. Leckeres Frühstück gibt es obendrauf – eine Oase zum Wohlfühlen!

Essen und Trinken in Lozenets

Bistro Ariana. Eins der besten Restaurants, die wir in Bulgarien besucht haben. Traditionelle bulgarische Gerichte werden hier kreativ interpretiert – ein Fest für den Gaumen! 

Bistroto. Eine Institution in Lozenets – und das zurecht. Probiert unbedingt das leckere Lamm!

Amadina Garden Restaurant hatte noch nichtmal eine englische Karte 🙂 Aber wir wurden extrem nett bedient und bekocht. Hier gab es die besten Muscheln von ganz Bulgarien!

Sinemorets 

Der letzte Küstenort für uns, aber was für ein schöner! Hier mündet der dschungelartige Fluss Veleka, der sich auf dem Weg zum Meer durch den Nationalpark Strandzha windet. Eines der Highlights ist definitiv eine Boots- oder Kanutour, die ihr auf dem Fluss unternehmen könnt. Die Kanus können zum selbsttätigen Erkunden des Flusses gemietet werden. Die Motorbootstouren starten jeden Tag um 10.00 und 18.00 und benötigen keine Voranmeldung. Der Preis ist 20 Lev/Person.

Strände bei Sinemorets

Direkt an der Flussmündung von Veleka erstreckt sich ein breiter Sandstrand, so dass ihr auf der einen Seite die Meerwellen und auf der anderen Seite den Süßwasserfluss habt, in beiden könnt ihr baden! Leider ziemlich voll in der Saison.

Aber zum Glück gibt es hier in der Gegend auch einsame und wilde Strände. Ihr müsst nur bereit sein etwas zu laufen, denn sie können nicht per Auto erreicht werden. Dafür müsst ihr euch zum öffentlichen Strand Butamyata begeben. An seiner südlichen Spitze befindet sich ein Fels – diesen müsst ihr hinaufklettern. Wichtig: nehmt festes Schuhwerk mit, am besten Wanderschuhe. Oben angekommen eröffnet sich euch ein traumhafter Ausblick auf die Küste – schon alleine das lohnt den Aufstieg. Von dort aus folgt ihr einfach dem Pfad an der Küste entlang und sucht euch das beste Plätzchen für euch aus. Direkt der erste Strand nach Butamyata, Lipite Beach, eine ganz andere Liga als die öffentlichen Stadtstrände. Nur ein paar Menschen, klares sauberes Wasser. Die Felsen, die bis an den Strand reichen, dienen als gute Wellenbrecher, so dass dort kaum Brandung herrscht. Noch etwas weiter südlich befindet sich Listi Beach.

Wilder STrand bei Sinemorets auf dem Bulgarien Roadtrip
Wilder Strand bei Sinemorets

Untouristisch Tipp: Auf der Suche nach der richtigen Unterkunft könnt ihr neben üblichem Airbnb und Hotelbuchungsportalen auch diese bulgarische Seite für Ferienwohnungen www.Vila.bg besuchen. Die Auswahl an Unterkünften dort ist beachtlich!

Ost-Rhodopen

Nach dem ausgiebigen Aufenthalt an der Küste, trauten wir uns ins Landesinnere von Bulgarien. Auf dem Plan stand das Gebirge der Ost-Rhodopen. Diese an Griechenland angrenzende Region ist kaum von Tourismus erschlossen. Es erwarten euch dichte Laubwälder, rätselhafte Steinformationen, Ruinen aus der Thrakerzeit und der mystische Arda Fluss. Hier kann man die Schönheit Bulgariens ganz für sich haben und sich in den sanften Hügeln der Landschaft verlieren.

Bulgarien Roadtrip – Ost-Rhodopen – Wo finde ich was?

Pripek

Wollt ihr mal ins authentische bulgarische Dorfleben eintauchen ohne auch nur einen einzigen weiteren Touristen zu treffen? Dann ist diese Airbnb Unterkunft genau das Richtige für euch. Das Häuschen befindet sich im Dorf Pripek und das Dorf – mitten im nichts, umgeben von Wäldern. Hier erlebt ihr, wie Frauen in traditioneller Kleidung morgens ihre Kühe auf die Weide bringen und werdet von gastfreundlichen Bewohnern auf der Straße angequatscht (aber erwartet bitte nicht, dass jemand englisch spricht :-)) Uns hat z.B. ein freundlicher Nachbar einen Sack voll Gemüse geschenkt, einfach nur so.

Die Unterkunft ist ein Thema für sich. Perfekt und liebevoll ausgestattete Wohnung, die von Vater und geführt werden. Der Ausblick vom Balkon – grandios. Ich hatte das Gefühl, dass mich die Wälder umarmen.

Rund um Pripek

Wandern zum Marf Wasserfall

Eine idyllische ca. einstündige Wanderung durch die Wälder führt euch zum Wasserfall Marf. Dafür müsst ihr mit eurem Auto zum Dorf Zheladovo fahren und der Straße bis zum Ende folgen, dort parken und dann den Beschilderungen zu Fuss folgen. Die Wegweiser – kleine Schilder und Bänder an den Bäumen – helfen euch den Weg zu finden.

Achtung: macht nicht den Fehler und lasst euch nicht von Google Maps zum Parkplatz führen. Das haben wir anfangs gemacht und wären auf dem halben Weg mit unserem kleinen Ford fast stecken geblieben!

Wir waren zu der heißesten Periode des Jahres dort und mussten halb lachend halb enttäuscht feststellen, dass der Wasserfall ausgetrocknet war, als wir da ankamen. Aber wir konnten uns nur zu gut vorstellen, wie einladen er sonst immer sein muss!

Perperikon

Die antike Felsenstadt Perperikon, die einst von Thrakern, Römern und Bulgaren bewohnt wurde, gehört zu den Highlights von Bulgarien. Fast 4000 Jahre alt sind diese Ruinen und die Ausgrabungsarbeiten dauern immer noch an. Hier erfahrt ihr alles für euren Ausflug.

Beli Plast

Unweit Perperikon befindet sich eine Landschaft wie von einem anderen Planeten – riesige weiße Pilze aus Tuffgestein. 

Glavatartsi

In Glavatartsi landeten wir eher per Zufall. Die Temperaturen kletterten auf über 40 Grad und anstatt wie geplant nach Plovdiv zu fahren, beschlossen wir uns etwas zu suchen, was nah am Wasser lag und stießen so auf dieses Dörfchen am Kardzhali See. Was für ein Fund! Der See, in dem ihr wunderbar baden könnt, liegt idyllisch zu Fuße und bietet einen atemberaubenden Anblick. 

Übernachten in Glavatartsi

Aparthotel Seasons. Diese kleine Anlage gehört zum Hotel auf der anderen Straßenseite Glavatarski Han. Entsprechend können dort auch die Annehmlichkeiten – der Pool und das Frühstück – mitbenutzt werden. Unser Zimmer – Zima -1 – sehr schön eingerichtet und ein toller Ausblick mit kleinem Balkon.

Aparthotel Seasons Bulgarien Roadtrip
Aparthotel Seasons

Club Houses StefVall. Traumhaft, traumhaft, traumhaft! Alles brandneu, hochwertig, durchdacht und mit großer Liebe zum Detail. Ganz zu schweigen von der atemberaubenden Aussicht von der Poolterrasse aus. Die Zimmer stylisch, mit kleiner Sitzterrasse/Balkon, mit einem schönen Bad und einer Miniküchenzeile ohne Herd. Der Herd, Ofen und einfach alles, was das Herz an Küchenutensilien begehrt, befindet sich in der Gemeinschaftsküche und zwar der Luxusvariante von einer Gemeinschaftsküche. Zusätzlich zu den Basics wie Nudeln, Cornflakes, Gewürzen, Kaffee, Tee, gibt es sogar Instantnudeln, Croissants, Brotaufstriche. Geführt wird diese schöne Unterkunft erst seit Juni von Vater und Sohn, die extrem um ihre Gäste bemüht sind.

Essen und Trinken in Glavatartsi

Pri Garka. Ein sehr günstiges und untouristisches Restaurant mit traumhafter Ausblick und frischem Fisch aus dem See auf der Speisekarte. Der Service freundlich, aber etwas überfordert.

Sofia

Sofia blickt auf eine mehr als 7000 Jahre alte Geschichte zurück und ist somit eine der ältesten Städte von Europa. In Schichten liegt deren Geschichte unter ihren Straßen verborgen. Manche Stellen sind freigelegt und bieten beeindruckende Einblicke. Begebt euch auf eine Zeitreise durch europäische Geschichte! 

Bulgarien Roadtrip – Sofia – Wo finde ich was?

Überblick verschaffen

Sofia ist weitläufig und überfordert fast mit ihrem Angebot an Kirchen, Museen und Ausgrabungsstätten. Und man läuft Gefahr deren in Straßenwinkeln versteckte Schönheit zu übersehen. Daher lege ich euch es sehr ans Herz euch erstmal einen Überblick zu verschaffen. Wir taten es in Form einer Stadtführung von Free Sofia Tour und waren einfach nur begeistert. Eine der kurzweiligsten und interessantesten Führungen, die ich je gemacht habe. Tomi – unser Guide – begleitete uns mit viel Humor durch Sofias Straßen und offenbarte Details, die wir ohne diese Führung nie entdeckt hätten. Wie der Name schon sagt, ist die Tour kostenlos und am Ende könnt ihr freiwillig einen Betrag spenden. Für mich ist diese Tour ein Muss, um Sofia kennenzulernen.

Leona auf der Free Sofia Tour Bulgarien Roadtrip
Leona auf der Free Sofia Tour

Highlights von Sofia

Nach dem ersten Kennenlernen lohnt es sich tiefer in Sofias Sehenswürdigkeiten einzutauchen. Folgende Highlights standen auf unserem Programm.

Alexander-Nevski-Kathedrale

Sofias Wahrzeichen – die Alexander-Nevski-Kathedrale wurde als Dankbarkeitszeichen für Russland nach der Befreiung von der Osmanischen Herrschaft gebaut und schmückt nun jeden Flyer und Reiseführer von Sofia. Sowohl von außen als auch im Innenraum ist die Kathedrale imposant und sehenswert.

Alexander Nevski Kathedrale in Sofia
Osttor von Serdica

In der Fußgängerunterführung befindet sich eine archäologische Fundgrube aus der Römerzeit. Hier stehen Teile der Festungsmauer der antiken Stadt Serdica – der damalige Name von Sofia.

Archäologisches Nationalmuseum

Hier werden archäologische Funde aus unterschiedlichsten bulgarischen Epochen ausgestellt. Besonders spannend – Ausstellungsstücke aus der Höhle Kozarnika, die von Menschenansiedlungen vor 1,4 Millionen Jahren zeugen.

Boulevard Vitosha

Die Hauptflaniermeile von Sofia Boulevard Vitosha ist autofrei. Hier reihen sich Shops namhafter Brands sowie zahlreiche Essenslokale und Cafés aneinander.

Unterführung zum Osttor von Serdica
Unterführung zum Osttor von Serdica
Rotunde Sveti Georgi

Das älteste erhaltene Gebäude in Sofia befindet sich im Innenhof des Präsidentenamtssitzes. Diese Kirche erlebte die Römer-, Osmanen- und Christenzeit und wurde immer wieder zum neuen Zweck umfunktioniert.

Mineralwasserquelle

Auf dem Spaziergang durch die Stadt am ehemaligen Zentralbad könnt ihr euch mit dem heilenden 46° heißen Wasser aus der Mineralwasserquelle „erfrischen“. In Sofia sprudeln zahlreiche Thermalquellen! Aufgrund dieser Tatsache ist diese Stadt damals gegründet worden.

Parks in Sofia

Sofia ist eine Stadt der Parks und grüner Anlagen. Egal, wo man sich bewegt – fussläufig gibt es immer irgendwo ein grünes Eckchen, wo man sich auf einer Bank niederlassen kann. Der größte Park der Stadt, Borisova-Gradina-Park erstreckt sich über viele Kilometer und ist die gründe Lunge der Stadt. Dort kann man zentrumsnah auf einer Parkbank das bunte Treiben der Einheimischen beobachten oder sich auch in das waldähnliche Gebiet von Zentrum wegbewegen.

Zentralbad von Sofia Bulgarien Roadtrip
Zentralbad von Sofia

Essen & Trinken in Sofia

Sofiyska Banitsa

Keine Frage – das Blätterteiggebäck Banitsa darf beim bulgarischen Frühstück nicht fehlen. Wo aber bekommt man das frischeste und leckerste Banitsa direkt aus dem Ofen? In diesem Laden hier. Eine der ältesten Banitsa Bäckereien in Sofia.

Mekitsa and Coffee

Auch Mekitsa – das frittierte Teigteilchen darf auf der Bulgarien Reise nicht fehlen. In Mekitsa und Coffee habt ihr die Auswahl bei den Toppings – süß, salzig, scharf – alles was das Herz begehrt. Und noch einen Kaffee dazu?

Mekitsa and Coffee Sofia Bulgarien Roadtrip
HleBar

Hleb bedeutet Brot und davon wird hier eine Menge in leckeren Variationen gebacken. Dazu gibt es frische Banitsa und Mittagsspeisen.

Rainbow Factory

Eine hippe Frühstücksalternative und leckerer Kaffee. Nur nicht zum längeren Verweilen geeignet, da die Hochstühle ziemlich unbequem sind.

Shtastlivetsa

Ein schönes Restaurant mit einer großen Auswahl an Speisen, auch bulgarischen. Der Service ist extrem freundlich! 

Art Club Museum

Sehr schönes stylisches Café. Es bietet sich an den Besuch mit archäologischem Museum zu verbinden.

Ribs Brothers

Zur Abwechselung mal nicht Bulgarisch. Aber fantastisch lecker. Mit die besten Ribs, die ich je gegessen habe!

Hadjidraganov‘s

Zugegeben, das ganze Konzept ist auf Touristen ausgelegt. Die Deko, die Aufmachung der Kellner, abends bulgarische Livemusik abends. Aber die Qualität des Essens leidet keineswegs drunter und daher klare Empfehlung für bulgarische Speisen.

Staria Chinar

Schönes bulgarisches Restaurant mit einladender Außeterrasse und Kohlegrill. Die Schaschlikspieße sind göttlich! 

Welche Orte wir noch gerne auf unserem Bulgarien Roadtrip bereist hätten

Eigentlich war unserer Bulgarien Roadtrip anders geplant. Die Route sollte ursprünglich ganz nach Untouristisch Manier einen ausgewogenen Mix zwischen Kultur, Natur und Entspannung enthalten. Leider machte uns etwas diesbezüglich etwas einen Strich durch die Rechnung, womit wir nicht gerechnet hatten – die heftigste Hitzewelle der letzten Jahrzehnte in Bulgarien. Über viele Tage hielt sich die Temperatur auf über 40 Grad. An Städtebesichtigungen sowie ausgiebige Wanderungen – und das mit auch noch mit einem 6 Monate altem Baby war nicht zu denken. Wir mussten unsere Zwischenstopps so anpassen, wie ihr das in diesem Artikel sehen könnt. Viel Zeit an der Küste und in Wassernähe. Die Unterkünfte suchten wir danach aus, ob sie einen Pool zum Abkühlen hatten. 

Aber ich möchte euch nicht vorenthalten, welche Ziele ich auf dem Bulgarien Roadtrip ursprünglich ins Auge gefasst hatte (ich bin auch wildentschlossen es irgendwann mal nachzuholen:-)).

Plovdiv

Plovdiv ist die Kulturhauptstadt von Bulgarien. Ein Spaziergang durch die romantische Altstadt, sich in den verwinkelten Gassen verlieren, ein-zwei der zahlreichen Museen besuchen stand hier mal auf dem Plan.

Veliko Tarnovo

Auch Veliko Tarnovo – die ehemalige Hauptstadt des Bulgarenreichs – soll viel Kultur und malerische Aussichten am Flusshang bieten.

Vitosha Gebirge

In unmittelbarer Nähe von Sofia erhebt sich das Vitosha Gebirge mit seinen großartigen Wanderstrecken und bewaldeten Hängen. Hier hatte ich geplant ein paar Wanderungen zu machen.

Das Rila Gebirge

Alternativ zum Vitosha, bietet sich in der Nähe der Hauptstadt das Rila Gebirge an. Bekanntes, wie die 7 Rilaseen oder das Rila Kloster oder auch Natur und authentische Dörfchen abseits der Touristenrouten bietet diese Gegend.

Feld Bulgarien Roadtrip

Bulgarien Roadtrip mit Baby

Es wird wohl wenig überraschen: Bulgaren egal welchen Alters lieben Kinder. Überall wird man mit einem Baby freundlich und rücksichtsvoll empfangen, ständig wird man auf das Kind angesprochen und erntet wohlwollende Blicke. Das macht das Reisen mit einem Baby in Bulgarien natürlich sehr angenehm

Hier noch ein paar Punkte, die mir während des Reisens in dieser Hinsicht positiv in Erinnerung geblieben sind.

Parks in Sofia

Wie schon oben beschrieben, findet man in Sofia an jeder Ecke einen Park oder eine Grünfläche mit Sitzbänken. Das war oft hilfreich, wenn ich Stillen musste. Ein schattiges ruhiges Plätzchen fanden wir immer – perfekt für eine kleine Pause für Baby und Eltern.

Leona in Sofia auf dem Bulgarien Roadtrip

dm Drogerie

Wer Dauergast bei dm ist (schuldig im Sinne der Anklage :-)), wird sich in Bulgarien wie zu Hause fühlen. Denn dm gibt es auch in Bulgarien! Alle Marken und Eigenmarken sind in gewohnter Qualität verfügbar. Macht euch daher keine Sorgen um Windeln, Feuchttücher, Babynahrung und Co.

Kindersitze

Jedes Restaurant hat Kinderstühle vorrätig, meistens mehrere, so dass ihr hier bestens versorgt seid.

Solltet ihr ein Auto mieten, könnt ihr auch immer einen Kindersitz dazu buchen. Allerdings haben nicht alle Anbieter Babyschalen. Ist euer Baby noch zu klein für einen richtigen Autositz, empfehle ich euch euren Maxicosi von zu Hause mitzunehmen. Bei den meisten Airlines kann man eine Babyschale kostenlos als Gepäck abgeben. Falls es für euch ein gebrauchter Sitz in Frage kommt, findet ihr auf  www.bazar.bg zahlreiche Angebote. Das ist das bulgarische Ebay Kleinanzeigen 🙂 In den meisten Fällen wird es die günstigere Alternative sein, als einen Kindersitz bei einem Car Rental zu mieten.

Leona am Meer Bulgarien Roadtrip

Weitere nützliche Tipps für deinen Bulgarien Roadtrip

Autovermietung

Natürlich sind alle gängigen Car Rental Anbieter, wie Sixt, Europcar oder Hertz auch in Bulgarien ansässig. Ich prüfe grundsätzlich immer auf www.billiger-Mietwagen.de nach günstigsten Alternativen. Der bulgarische Anbieter – Low Cost Cars (gehört zu Top Rent a Car) hat meistens die attraktivsten Angebote.

 

Untouristisch Tipp: Bucht während der Saison ein Auto gut im Voraus. Viele Anbieter sind im August komplett ausgebucht und ihr müsst für „Schrottautos“ einen saftigen Preis bezahlen.   

Lozenets Bulgarien

Anreise

Der Flug von Deutschland nach Bulgarien dauert ca. 2,5 Stunden. Sofia, Plovdiv, Burgas und Warna werden angeflogen, je nachdem von wo aus ihr in Deutschland startet. Günstige Airlines sind Wizzair und Ryanair. Findet hier beste Flugoption für euch!

Auch könntet ihr mit einem Bus anreisen. Die Fahrtzeit hängt natürlich davon ab, wo ihr euch in Deutschland befindet. Ab Köln sind es um die 30 Stunden ohne umzusteigen. Hier könnt ihr eure Verbindung prüfen.

Reiseführer

Ausführlich und mit vielen Hintergrundinfos sowie Geheimtipps. So muss ein Reiseführer sein. Auch wenn wir manche Hinweise etwas ungenau fanden – siehe Schablenska-Tuzla-See – ist dies wohl der beste Reiseführer für eine untouristische Reise.

Ihr seid an weiteren Inspirationen für Roadtrips in Osteuropa interessiert? Wie wäre es mit Albanien oder Rumänien? In meinem Blog findest du alle wissenswerten Tipps für eure Reiseplanung.

Sharing is caring! Hat euch der untouristische Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn ihr ihn bei Facebook oder Pinterest teilt 😊 

Wie wundervoll ist unsere Welt und wie langweilig ist es immer nur dahin zu reisen, wo schon alle anderen sind! Ich begebe mich auf Entdeckungsreisen zu den Orten, die noch wenig touristisch erschlossen sind und berichte von meinen Abenteuern.

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.